SCHLIESSEN

Suche

COP 24

Deutschland muss Klartext reden !

26.11.2018 | Am 3. Dezember beginnt die 24. UN-Klimakonferenz in Katowice. Im Hinblick auf die vielen vertretenen Nationen ist es wichtig, dass Deutschland als weltweit bedeutende Industrienation ein klares Zeichen setzt und starke, wichtige Ziele vorstellt. Doch drohen wir mit leeren Händen dazustehen!

Wie willst du ein Ergebnis vorstellen, wenn du keines hast? Welche Ideen kannst du von einem leeren Zettel ablesen?

Wenn Deutschland auf der Klimakonferenz im Dezember als Vorbild für andere Nationen dienen möchte, wenn Deutschland weiterhin in Klimaschutzfragen ernst genommen werden möchte, dann ist es wichtig, dass wir auf der Klimakonferenz in Katowice klare Ideen und Ziele vorstellen können, welche auch anderen Nationen als Vorbild dienen können. Besonders interessant sollte dabei der Abschlussbericht der Kohle-Kommission sein, welche von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde. In ihrem Bericht soll die Kommission ein klares Ausstiegsszenario aus der aus der Kohleverstromung in Deutschland vorlegen. 

Dieser Bericht wurde nun auf Ende Januar 2019 verschoben, aufgrund von Bedenken der Ministerpräsidenten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Diese Bundesländer sind vom Kohleausstieg besonders betroffen und hegen Zweifel an einer konkreten Sicherung für den Strukturwandel.

Der somit aufgeschobene Bericht lässt Deutschland auf der Klimakonferenz mit leeren Händen dastehen und macht deutlich, wie gespalten Deutschland im Hinblick auf den schnellen Kohleausstieg ist. Besonders dies ist kein Zeichen, was wir auf der Konferenz an andere Staaten setzen sollten!
Die Klima-Allianz hat daher einen Brief an die Bundesregierung verfasst, in der sie die Verzögerung kritisiert und dabei auch auf die Dringlichkeit der Durchsetzung von jeglichen Klimazielen des Pariser-Abkommens verweist.

Der Brief zum Nachlesen.

Lukas Wißmann
Freiwilliger bei der Infostelle Klimagerechtigkeit