SCHLIESSEN

Suche

1.700 Kilometer zu Fuß für Klimagerechtigkeit: Ökumenischer Klimapilger starten in Bonn!

„Die Frage, wie wir den Klimawandel stoppen können, ist die große Gerechtigkeitsfrage dieses Jahrhunderts.“

12.09.2018 | Mit diesen Worten beschreibt Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin a. D., eines der Hauptziele des heute gestarteten Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit von Bonn bis Katowice. Hendricks ist eine der drei Schirmherr/innen des Klimapilgerwegs.

Die Pilgerinnen und Pilger starteten heute Mittag in Bonn im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes. Sie wurden ausgesendet und gesegnet im Beisein von Präses Manfred Rekowski (Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland), Brigitte Schmidt (Pastoralreferentin Bonn) und Erzpriester Constantin Miron, Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland.

Der Klimapilgerweg führt ab heute über 78 Stationen und 1.700 gelaufene km und endet am 9. Dezember im polnischen Katowice, wo zeitgleich die 24. Welt-Klimakonferenz (COP 24) stattfindet. Die Pilgerinnen und Pilger gehen durch die drei großen deutschen Braunkohlegebiete, die als „Schmerzpunkte“ ausgewählt wurden: das Rheinische Revier (Hambacher Forst), das Mitteldeutsches Revier (inkl. Pödelwitz bei Leipzig) und das Lausitzer Revier. Unterwegs werben die Pilgerinnen und Pilger bei 14 Aktionstagen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen für die Forderungen des Klimapilgerwegs, u. a. die Einleitung des Kohleausstiegs in Deutschland.

„Um unser Klima nachhaltig zu schützen, braucht es ein gutes Konzept für den Ausstieg aus der Kohleverstromung“, so Schirmherr Bischof Markus Dröge. „Der Klimawandel wird sich nur aufhalten lassen, wenn wir auf eine gerechte Verteilung von Ressourcen und Chancen achten, regional und weltweit.“

Einladung zum Mitpilgern: Jede/r, die/der die Ziele des Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit unterstützen möchte, ist herzlich zum Mitpilgern eingeladen – egal ob es nur eine kurze Strecke, eine Tagesetappe oder länger ist. Die Pilgergruppe besteht sowohl aus Langzeit- als auch aus wechselnden Tagespilgern. (...) 40 Unterstützer Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit wird unterstützt von einem breiten ökumenischen Bündnis aus 40 Organisationen, Initiativen und Unternehmen, darunter Brot für die Welt, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e.V., die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Deutsche Bischofskonferenz und das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘.

Mehr Informationen unter www.klimapilgern.de